Nach der Party ….

0
7928

Wir haben eine Gartenparty meines Freundes Jochen besucht. Es hat uns riesigen Spaß gemacht. Wir haben gefeiert und getanzt…und Du hast alle Männer verrückt gemacht in dem raffinierten, schwarzen Stretchkleid, das Deine üppigen Kurven so gut zur Geltung bringt. Die schwarzen halterlosen Nylonstrümpfe und die Pumps haben Deine sexy Ausstrahlung noch verstärkt. Du hast sehr wohl die verstohlenen Blicke registriert, die über Deinen Körper gleiten…über die Schenkel, die prallen Brüste und über den knackigen Po. Und auch die Frauen haben bewundernde Blicke für Dich. Besonders Anja, die rassige Freundin von Jochen, scheint Dich sehr zu mögen.

Es ist weit nach Mitternacht, als die Gäste gehen. Jochen hat uns angeboten, bei ihm zu übernachten und wir nehmen das Angebot gerne an. Sein Gartenhaus hat zwei Etagen: Unten den Wohnraum, und oben, am Ende einer kleinen Leiter, eine Zwischendecke, die zum Schlafplatz ausgebaut ist. Dort steht aber kein Bett.
Statt dessen ist die ganze Fläche von weichen Matratzen, Kissen und Decken bedeckt, so dass man sich fast wie in einem orientalischem Harem vorkommt. Überall brennen Kerzen und aus einer kleinen Musikanlage kommt sanfte Musik, Kuschelrock.

Irgendwann liegen wir beide dann endlich nebeneinander.
Die Sommernacht ist schwül warm, viel zu warm, um sich zuzudecken.
Du hast das Stretchkleid abgestreift und trägst nur noch einen knappen Stringtanga und die schwarzen schenkelhohen Nylons. Ein atemberaubender Anblick !

Plötzlich fühle ich Deine Hand, die sich vorsichtig in meinen Slip schiebt.
Leise kichernd beginnst Du, mich zu streicheln. Bist Du verrückt ?
Keine 2 Meter unter uns schlafen Jochen und Anita auf dem Wohnzimmerboden ! Wenn die was merken …

Doch ich hätte es wissen müssen: Du hast Sekt getrunken. Und wenn Du Sekt trinkst, kommst Du auf die verrücktesten Ideen. Und die haben meistens etwas mit Sex zu tun !

Du küsst mich. Zärtlich erst, dann fordernd und leidenschaftlich. Ich fühle, wie Deine Lippen langsam tiefer gleiten…über meine Brust, meinen Bauch. Und dann spüre ich Deine Zunge über meinen Schwanz lecken. Du hast ihn aus dem Slip geholt und beginnst, ihn zu liebkosen. Er reagiert schnell auf die Berührungen und wird zwischen Deinen Lippen immer härter. Mal lässt Du die Zunge auf der Eichel kreisen, mal saugst Du ihn tief in Deinen Mund. Ein wahnsinniges Gefühl !
Ich schließe die Augen und genieße es, von Dir so verwöhnt zu werden.

[ad code=3 align=center]

Doch das genügt mir bald nicht mehr. Ich will mich revanchieren. Dir die selben schönen Gefühle schenken. Mit einer ungeduldigen Bewegung streife ich dir das knappe Höschen ab und ziehe Dich sanft herum, bis Du auf mir liegst.
Mit leicht gespreizten Beinen, die kleine, enge Liebesmuschel direkt vor meinem Mund. Ich brauche bloß die Zunge auszustrecken.
Du stöhnst auf ! Du fühlst, wie meine Zunge langsam über Deine Schamlippen streicht, mal hierhin undmal dorthin wandert und jede intime Stelle erforscht…

Mmh ! Ich mag es sehr, Deine glattrasierte Pussy zu lecken, zu merken, wie Du immer heißer wirst, bis Du Dich hin und her windest.
Zu sehen, wie Deine kleine Pforte immer feuchter wird.
Deinen Saft auf der Zunge zu fühlen, ihn zu schmecken…..

Ich reibe deinen Kitzler und fühle, wie Du Dich leicht aufbäumst. Der Finger wird schnell nass. Ich beginne, ihn Dir ganz langsam in die Pussy zu bohren.
Du stöhnst laut auf ! Kurz darauf spüre ich, wie ein Finger sanft mein Poloch massiert, es streichelt, mit der Spitze leicht eindringt. Mmmmh…Du weißt, dass ich diesen zusätzlichen Kick liebe, wenn ich mit dem Mund verwöhnt werde.

Als ich meinen Kopf drehe, sehe ich plötzlich Anja und Jochen. Wir waren wohl doch zu laut ! Sie müssen sich die Leiter hinauf geschlichen haben und sitzen jetzt keine 2 Meter von uns entfernt in den Kissen.

Was jetzt ? Wie werden Sie reagieren ? Sollen wir aufhören ?

Doch Du hast Dich längst entschieden ! „Gefällt euch, was ihr seht ?“, fragst Du schelmisch und schiebst Deine Lippen wieder weit hinunter auf meinen harten Schwanz.

Wir verwöhnen uns weiter und auch die Beiden haben sich umarmt und tauschen heiße Küsse aus. Bald haben sie sich gegenseitig ausgezogen. Wir sehen die prallen Brüste von Anja, ihren knackigen Po, die nur mit einem dünnen hellen Flaum bedeckte Pussy. Und wir sehen Jochen, seinen muskulösen Körper, seinen riesigen Schwanz…wie groß muss der erst sein, wenn er steht ?
Auf die Antwort brauchen wir wohl nicht lange warten, denn Anja hat ihn kurz darauf zwischen den Lippen.

Wir beide haben inzwischen Lust auf mehr… Ich packe Dich und drehe Dich herum, bis Du mir Deinen süßen Arsch entgegenstreckst. Dann drücke ich Deinen Kopf in die Kissen, damit Dein Po richtig schön hoch kommt. Jochen und Anja können sehen, wie ich Dich an den Hüften fasse und meinen Steifen mit einem einzigen Stoß tief in Deine nasse Pussy ramme. Du schreist lustvoll auf…

Wir ficken wild. Du liegst mit dem Kopf ganz in der Nähe der Beiden und kannst sehen, wie Anja Jochens Schwanz lutscht. Deine Hand tastet sich näher. Fragend siehst Du Anja an. Sie lächelt und übergibt Dir willig seinen harten Riemen. Gierig schiebst Du Deine Lippen darüber.. Oh, ist der groß !
Du bekommst ihn kaum in den Mund….

Ein dicker Schwanz in der Pussy, ein zweiter im Mund. So etwas hast du Dir schon immer gewünscht. Das weiß ich inzwischen, denn wir haben uns längst unsere geheimsten Phantasien anvertraut.

Ich habe mich schon gefragt, wo Anja geblieben ist. Dann sehe ich sie. Sie hat eine Videokamera in der Hand ! „Los, besorgt es ihr“, flüstert Sie heiser.

Du fühlst unsere dicken Schwänze. Wir ficken Dich hemmungslos durch. Du wimmerst und keuchst vor Lust. Aber ich will noch weiter gehen, Dich noch geiler machen. Ich nehme ein Glas mit Sekt und lasse das prickelnde, kühle Nass langsam über Deinen Po fließen. Die Ritze hinunter, über die Rosette, und über die Pussy, die von mir dabei weiter gefickt wird, immer wieder, tief und hart.

Dann spucke ich auf meine flache Hand und führe die Finger an Dein Poloch.
Du stöhnst vor lauter Vorfreude auf, denn Du weißt, was ich jetzt machen werde.
Ich verreibe den Speichel auf Deiner Rosette, damit sie schön schlüpfrig wird.
Du windest Dich schon hin und her….Und dann bohre ich Dir erst einen, dann zwei Finger in Deinen engen Arsch, bewege die Finger langsam vor und zurück.
Man hört Dein Stöhnen und Keuchen, aber nur unterdrückt, denn Jochens riesiger Schwanz füllt Dich ganz aus.

„Wartet“, keucht Anja. hat gesehen , wie sehr Du dieses Spiel magst und hat eine Idee, wie sie es Dir noch schöner machen kann. Aus einer Schublade zaubert Sie einen großen penisförmigen Vibrator hervor. „Mein Tröster, wenn Jochen auf Geschäftsreise ist“, lacht Sie und kommt näher.

Sie hockt sich neben uns und greift in das geile Treiben ein, verreibt Vaseline auf dem Dildo und….ja, dann spürst Du ihre Zunge, die Deine Rosette verwöhnt.
Herrlich !Langsam nähert sich die Spitze des Vibrators Deinem Poloch.
Ob Dir so ein Dicker nicht weh tut ? Sie bohrt ihn Dir langsam in den Arsch.
Unaufhaltsam, konsequent, keinen Widerstand duldend.

Aber Anja macht es sehr einfühlsam und nach wenigen Stößen hast Du Dich entspannt. „Jaaaa“, jetzt beginnst Du, es zu genießen !

Mein harter Riemen, der wieder und wieder in Deine Pussy stößt, Jochens dicker Schwanz, den er jetzt in vorsichtigen Fickbewegungen in Deinem Mund vor und zurück bewegt und dazu dieser Vibrator ! Anja schaltet ihn ein und Du spürst die starken Vibrationen in Deinem Unterleib, in jedem Lustnerv.

Du fühlst eine unaufhaltsame Welle heran rauschen. Du kommst ! Die lustvollen Gefühle verstärken sich. Langsam, zunächst kaum merklich. Dann aber immer stärker. Und schließlich schlagen die Wellen über Dir zusammen.
Wieder und immer wieder kommst Du zum Höhepunkt. Du bäumst Dich auf, stöhnst, willst schreien. Du musst aufpassen, dass Du Jochen nicht verletzt, indem Du zubeißt.

Schließlich lösen wir uns voneinander. Doch du hast noch nicht genug. Und Du weißt genau, was Du jetzt willst. Heftig drückst Du Jochen in die Kissen und setzt Dich auf seinen Schoß. Sein mächtiger Schwanz gleitet tief in Deine triefnasse Pussy.

Dann blickst Du Dich um und streckst die Hand nach mir aus. „Komm !“ Sollte ich mich jetzt nicht eigentlich um Anja kümmern ?
Doch Sie hat schon wieder die Kamera in der Hand.
„Na los“, sagt Sie, „Du siehst doch, was Deine Freundin jetzt will !“

Also gut…Ich knie hinter dir und ziehe Deine Pobacken auseinander.
Jochen hält einen Moment still und ich nehme Maß. Meine Eichel gleitet langsam in Deine Rosette, wird fest umschlossen, warm und weich.
Dann stoße ich kräftig zu. Du schreist laut…

Zwei dicke Schwänze, die Dich im gleichen Takt ficken, sich mal fast ganz zurückziehen, um dich dann wieder total aufzuspießen…Du kannst Dir nichts Schöneres vorstellen ! Du bist zwischen unseren heißen, schwitzenden Körpern eingeklemmt. Wehrlos, hilflos, ausgeliefert…und Du genießt es !
Immer wieder spürst Du uns tief in Dir !

Anja feuert uns dabei an. Sie bewegt sich um uns herum, weil Sie geile Nahaufnahmen bekommen will. Doch Du nimmst Sie gar nicht mehr wahr.

Jochen stöhnt auf. Du spürst, wie sein dicker Schwanz in Dir pulsiert. Er kommt !
Noch ein paar kräftige Stöße, dann bäumt er sich unter dir auf.
Du fühlst seinen warmen Saft in Deine Pussy spritzen. Wieder und wieder.
Eine Riesenmenge, die dich förmlich überschwemmt, aus Dir heraus und an seinem Schwanz herunter läuft.

„Jaaaah“, ich bin jetzt auch soweit ! Ich komme ! Die erste Fontäne spritze ich Dir in den Arsch. Doch damit ist Anja nicht einverstanden. Sie legt die Kamera beiseite und kniet nun neben mir. Ich ahne, was Sie will. Kaum habe ich mich aus Dir zurückgezogen, schiebt Sie ihre Lippen über meine Eichel. Und da spritzt auch schon warmes, weißes Sperma auf ihre Zunge, in Ihren Mund.
Sie schluckt es gierig und leckt mir die Eichel sauber…

Wenig später liegen wir alle erschöpft, aber glücklich auf den weichen Kissen und gönnen uns noch ein Glas Sekt.

„Na, Du kleine Filmemacherin“, sage ich lächelnd,“ warst Du mit Deinen Darstellern zufrieden ?“

„Und ob“, antwortet sie und grinst, “ aber am liebsten drehe ich Fortsetzungsfilme !“

[ad code=2 align=center]