Geile Nummer auf der Parkbank

0
2169

Ein Freund hatte uns eingeladen um eine kleine Party in seinem Keller zu feiern. Es war nur ein kleiner Kreis von Leuten da, dennoch war die Stimmung sehr gut. Wir feierten ausgelassen und tranken, dabei blieb der Alkoholspiegel nicht gering. Mit auf der Feier waren Sandra und Maik. Die beiden hatten sich vor ca. 2 Jahren getrennt und seit dem auch nur recht wenig Kontakt gehabt. Je später die Stunde wurde desto näher kamen sich die beiden wieder.

Ich hatte Sandra versprochen sie nach der Party nach Hause zu begleiten, da wir so ziemlich den gleichen Weg haben. Gegen 2 Uhr waren nur noch Maik, Sandra, Frederick (der Gastgeber), seine Freundin und ich übrig geblieben. Sandra und Maik saßen in einer Ecke und knutschten offen rum. Ich kam mir ehrlich gesagt ein wenig überflüssig vor, zwischen den beiden Liebespaaren. Als ich dann gehen wollte, hielt mich Sandra auf und erinnerte mich an mein Versprechen. Als ich erwiderte, dass sie doch sicher lieber mit Maik gehen wollte, stellte sie klar, dass ich gefälligst mit ihnen zu gehen hätte. Nun ja, mir gefiel die Idee zwar nicht, aber was blieb mir anderes übrig.

Gegen halb Vier verließen wir die Party und machten uns auf den Weg nachhause. Sandra und Maik gingen Hand in Hand während ich wie ein Trottel hinterher trabte. Maik packte ihr unterwegs unter den Rock und presste sie nach einer Weile auf eine Parkbank. Sie zog sich ihren Slip runter und setzte mit hochgeschlagenem Rock breitbeinig auf die Bank. Er fing an ihre Möse zu fingern. Ich dachte ich wäre im falschen Film. Sie winkte mich zu sich. Und fing an meinen schon dicken Schwanz aus der Hose zu holen und mit den Lippen zu verwöhnen, während sie Maiks Schwanz schon kräftig mit der anderen Hand wichste. Ich befreite ihre Brüste aus dem engen Shirt und bearbeitete ihre Nippel mit meinem Fingern. Maik setzte sich auf die Bank und Sandra hockte sich auf seinen Schwanz und lies ihn tief eintauchen. Ich stellte mich hinter ihr und fingerte ihr zuerst ihr Poloch bis es weit genug war um ihr meinen Schwanz in den Arsch zu schieben.

Ich setzte meine Eichel an ihrer Rosette an und drückte sie ihr sanft hinein. Dann fing ich an sie immer fester zu stoßen. Ich spürte wie Maiks Schwanz sich ebenfalls bewegte und es dauerte nicht lange bis er seine Ficksahne in sie hineinspitzte.

Kurz darauf kam auch ich, gemeinsam mit Sandra die vor Lust schrie. Ihr Unterleib zuckte was mir auch den letzten Tropfen von meinem Saft aus dem Schwanz presste.

Erschöpft setze ich mich neben Maik auf die Bank. Sandra die einfach nicht genug bekam leckte uns beiden noch die Schwänze von den Säften sauber. Wir zogen sie hoch zwischen uns und küssten Sie beide lange und innig als Dankeschön für die geile Nummer.