Die Liebeslehre I – Teil 11

Zusammen mit Doris verschwinde ich im Bad. Sie reinigt ihren Dildo und ich betrachte sie und ihren Dildo dabei. "Der ist aber sehr praktisch" stelle...

Die Liebeslehre I – Teil 10

Die Abschiedsparty "Es ist jammerschade, dass du wegziehen musst. Ich habe dich so gerne gehabt. Diese regelmäßigen Unterrichtsstunden werden mir sehr fehlen!" Britta schien wirklich etwas...

Die Liebeslehre I – Teil 9

Freund oder Rivale? Britta empfängt mich heute ganz ungewohnt. Sonst nackt oder in geilsten Fickklamotten, ist sie heute geradezu auffallend unauffällig: Jeans, Bluse, flache Schuhe,...

Die Liebeslehre I – Teil 8

Im Freibad Heute treffen wir uns schon mittags. Britta hat heute nachmittag freigenommen, um mit mir ins Freibad zu gehen. "Ich habe mir extra einen neuen...

Die Liebeslehre I – Teil 7

Ihre beste Freundin Irgend etwas ist heute anders. Trägt Britta heute ein anderes Parfum oder war da eine andere Frau zu Besuch? Britta sieht jedenfalls...

Die Liebeslehre I – Teil 6

Die Puppe Es ist noch alles so neu für mich, so ungewohnt, so prickelnd. Britta überrascht mich jedes Mal und ich bin auch heute wieder...

Sturm

|Ein Tag im Herbst wie vielleicht tausend andere. Es regnete in Strömen, der Wind blies stark über die Felder meiner nordfriesischen Heimat und ich saß auf dem Sofa in meinem kleinen Wohnzimmer, meinen geliebten "MacBeth" von Shakespeare in den Händen. Mein reetgedecktes Haus, daß sich eng an die flache Landschaft duckt, erzitterte, wenn eine starke Böe dahergefegt kam und ich entschloß mich nach einigem Zögern, einen, wenn auch regnerischen, Spaziergang zu machen. Ich zog einen langen, schwarzen Mantel an, setzte meinen Hut auf und marschierte in die...

Am See

|Dann legte sie sich auf das Handtuch neben ihm. „Ich werde sie auch nicht weiter stören. Ich schlafe eh gleich ein.“ Ihre sanft Stimme gefiel ihm. Ihre Worten waren weich und schmeichelnd. Sie lehnte sich zurück und schloss die Augen. Er blickte auf den See, zwang seine Augen weg von dem nackten reizvollen Körper der Frau. Aus den Augenwinkeln heraus beobachtete er sie. Seine Augen musterten ihren feucht glänzenden Körper. Er nahm jede ihrer Bewegungen wahr. Sie find an, sich zu streicheln. Er bemerkte es, irritiert, und...

Uschis Kneipenbesuch – Teil 3

|Wann würde dieser Kerl endlich damit aufhören, sich für alles mögliche vorab ihre Zustimmung geben zu lassen? Reichte es denn nicht, daß sie ihnen erlaubt hatte sie zu bumsen? "Hmm..., das ist natürlich ein Problem, meinen Nippeln habt ihr vorher ja schon ganz schön zugesetzt! Und wenn's jetzt noch schlimmer kommen sollte... ich will hier nicht unbedingt mit blauen Flecken rauslaufen, und ich möchte auch nicht, daß mein Verlobter beim nächsten Mal etwas davon merkt..." Es war nicht nur ein rein rhetorischer Einwand, sie war jetzt schon...

Was für eine Nacht – Teil 1

|Seit knapp einem Jahr saß sie mir im Büro gegenüber. Sabine war groß und hatte eine super Figur. Am Anfang war sie wirklich nur eine nette Kollegin, aber seit gut einem Monat flirtete sie mit mir, was das Zeug hielt. Vielleicht hatte sie ja mitbekommen, dass ich mich nach einem Abenteuer sehnte, endlich wieder dieses Kribbeln im Bauch zu haben, eine fremde Frau in den Armen zu halten. Vor drei Wochen waren wir nach Büroschluss noch spazieren und haben uns wirklich prima unterhalten. Plötzlich blieb Sabine stehen, schaute...

Notdienst

Marion schiebt sich genüßlich durch die dicken Schaumkronen ihres Feierabendbades. Herrlich, der Stress des Tages fällt im duftenden Wasser von ihr ab. Ihre wandernden Augen bleiben an der fremden blauen Zahnbürste hängen. Unwillkürlich verirrt sich bei dem Anblick eine Hand tief unter den Schaum. Eine zwingende Assoziation! Pussy bettelt nicht vergebens. Sie bekommt von zärtlichen, geschickten Fingern ihren Willen. Marion erinnert sich, wie der freche Kerl bei seinem zweiten Besuch diese Zahnbürste demonstrativ an Stelle eines Kavaliertaschentuches einfach in dem kleinen Täschchen des Sakkos trug. Damit...