Die Liebeslehre I – Teil 11

Zusammen mit Doris verschwinde ich im Bad. Sie reinigt ihren Dildo und ich betrachte sie und ihren Dildo dabei. "Der ist aber sehr praktisch" stelle...

Die Liebeslehre I – Teil 10

Die Abschiedsparty "Es ist jammerschade, dass du wegziehen musst. Ich habe dich so gerne gehabt. Diese regelmäßigen Unterrichtsstunden werden mir sehr fehlen!" Britta schien wirklich etwas...

Die Liebeslehre I – Teil 9

Freund oder Rivale? Britta empfängt mich heute ganz ungewohnt. Sonst nackt oder in geilsten Fickklamotten, ist sie heute geradezu auffallend unauffällig: Jeans, Bluse, flache Schuhe,...

Die Liebeslehre I – Teil 8

Im Freibad Heute treffen wir uns schon mittags. Britta hat heute nachmittag freigenommen, um mit mir ins Freibad zu gehen. "Ich habe mir extra einen neuen...

Die Liebeslehre I – Teil 7

Ihre beste Freundin Irgend etwas ist heute anders. Trägt Britta heute ein anderes Parfum oder war da eine andere Frau zu Besuch? Britta sieht jedenfalls...

Die Liebeslehre I – Teil 6

Die Puppe Es ist noch alles so neu für mich, so ungewohnt, so prickelnd. Britta überrascht mich jedes Mal und ich bin auch heute wieder...

Möchtest du mich immer noch vögeln?

Schon seit ich siebzehn war, konnte ich mich manchmal Carstens Werbungen nicht erwehren. Ich fand ihn ja nett, und wir hatten uns auch schon geküsst und hatten geschmust. Er bedrängte mich oft mit Worten und Händen, aber ich wollte eben nicht mit ihm in die Kiste. Er hatte eines Abends sogar vor meinen Augen onaniert, weil ich ihn nicht herangelassen hatte. In einem Dorf nimmt man es natürlich sehr genau wahr, wer mit wem poussiert. Mein Interesse ging damals noch in eine ganz andere Richtung. Scharf...

Die Beichte

Wie an jedem Freitag ging ich auch letzte Woche zur Beichte. Die Kirche war ganz leer. Ich setzte mich in den Beichtstuhl und begann, dem Pfarrer meine Sünden zu gestehen. Diesmal war es wirklich furchtbar! Ich habe mit dem Mann meiner Schwester geschlafen. Ich beichtete dem Pfarrer, wie wollüstig er mich schon den ganzen letzten Monat angeschaut hat und wie heiß mich das gemacht hat. Ich erzählte, wie ich eines Morgens vorbeischaute und nur ihn antraf. Er bat mich herein und nahm mir die Jacke ab....

Schichtende

|Es war so gegen zwei Uhr morgens, als ich von der Schicht nach Hause kam. Ich saß noch in der Küche und gönnte mir ein Bierchen. Meine Frau lag schon im Bett und holte sich ihren Schönheitsschlaf, was ich eigentlich auch unbedingt bräuchte. Doch plötzlich hörte ich diesen Lärm aus dem Treppenhaus. Als es nicht aufhörte, ging ich zum Türspion, um mich zu vergewissern, was los ist. Beim Blick durch den Spion erkannte ich erst nichts, weil das Licht ausgegangen war. Als es wieder an ging, beschlug...

Das erste Mal.. Teil 2

|Renate wirkte seltsam bedrückt, als wir wieder zu Hause waren. Sie sagte fast kein Wort, zog nur traurig ihre Bluse aus, hackte den BH auf, nahm die Einlagen heraus und starrte sie wie verträumt an. Plötzlich sagte sie: "Ich will richtige Brüste haben!" Irgendwie hatte ich das erwartet, und einerseits machte mich diese Vorstellung ungeheuer geil. Andererseits kannte ich mich in der Materie zu wenig aus, um zu wissen, was da auf Renate, was da auf uns beide zukam. Um sie zu trösten, meinte ich "Ach komm, Renate,...

Ominöse Modellagentur

Hauptwachmeister Schlimper hatte in seiner Abteilung allerhand Frotzelei zu ertragen. Viele seiner Kollegen beneideten ihn um seinen Job. Er war im Kommissariat der Mann, der von Berufswegen den ganzen Tag am Bildschirm saß und im Internet surfte. Die Erotikangebote forschte er nach ganz besonderen Kriterien durch. Meist gab es Probleme zur Kinderpornographie. Eines Tages nahm Schlimper seinen Kollegen Wallasch zur Seite. Den zog er zu seinem Bildschirm und entschuldigte sich schon im voraus: "Versteh es nicht falsch. Eigentlich geht es mich ja nichts an. Aber ich glaube,...