Die Liebeslehre I – Teil 11

Zusammen mit Doris verschwinde ich im Bad. Sie reinigt ihren Dildo und ich betrachte sie und ihren Dildo dabei. "Der ist aber sehr praktisch" stelle...

Die Liebeslehre I – Teil 10

Die Abschiedsparty "Es ist jammerschade, dass du wegziehen musst. Ich habe dich so gerne gehabt. Diese regelmäßigen Unterrichtsstunden werden mir sehr fehlen!" Britta schien wirklich etwas...

Die Liebeslehre I – Teil 9

Freund oder Rivale? Britta empfängt mich heute ganz ungewohnt. Sonst nackt oder in geilsten Fickklamotten, ist sie heute geradezu auffallend unauffällig: Jeans, Bluse, flache Schuhe,...

Die Liebeslehre I – Teil 8

Im Freibad Heute treffen wir uns schon mittags. Britta hat heute nachmittag freigenommen, um mit mir ins Freibad zu gehen. "Ich habe mir extra einen neuen...

Die Liebeslehre I – Teil 7

Ihre beste Freundin Irgend etwas ist heute anders. Trägt Britta heute ein anderes Parfum oder war da eine andere Frau zu Besuch? Britta sieht jedenfalls...

Die Liebeslehre I – Teil 6

Die Puppe Es ist noch alles so neu für mich, so ungewohnt, so prickelnd. Britta überrascht mich jedes Mal und ich bin auch heute wieder...

Die samengeile Waltraud – Teil 1

|Vorwort Bevor mein mösengeiler, verfickter Schwiegersohn zu Wort kommt, möchte ich mich vorstellen: Ich heiße Waltraud, bin heute 63 Jahre alt, 168 cm groß und wiege knapp 75 kg. Sexuell bin ich immer noch sehr aktiv, habe einen festen Freund und zwei Lieblingsficker, nämlich meinen 8 Jahre jüngeren Schwiegersohn Ronald und meinen 38jährigen Sohn Jan, die es mir noch immer gern und reichlich besorgen. Meist von hinten, um mich zu schonen, wie sie sagen, aber ich weiß, dass sie sich nur gern meinen immer noch festen, runden Arsch...

Das Visavis

|Doreen war es gewohnt, sich in ihrer Einraumwohnung ohne Vorhänge an den Fenstern frei zu bewegen. Sie hatte kein Visavis. Nur eine hohe Giebelwand stand da, die lediglich im Dachgeschoss eine winzige Dachluke hatte. Seit einigen Wochen bewohnte die rebenschwarze Schönheit diese Wohnung. Mit achtzehn war sie mit Zustimmung der Eltern von Zuhause ausgewogen. Ihre neues Singledasein bereute sie zum ersten Mal zu Weihnachten. Die Eltern hatte beschlossen, die Feiertage auf Mallorca zu verbringen, die beste Freundin feierte mit den Eltern. Ja, und sonst gab es da...

Steffi

Acht Stunden harte Arbeit lagen hinter mir, und ich sehnte mich nach einem gemuetlichen kuscheligen Sofa, einem Glas Wein und ein wenig Berieselung vor dem Fernseher. Das Appartment, in dem ich damals gewohnt hatte, lag im vierten Stock. Ich weiss gar nicht mehr, wie oft ich die Treppen bis dorthinauf schon gezaehlt hatte, doch heute abend kam es mir so vor, als wuerde jede einzelne Stufe gleich Zwei zaehlen. Als ich endlich an meiner Haustuer angelangt war, schrie meine Lunge nach Luft. Das erste was ich...

Spannen mein Leben!

Bald neunzehn war ich und hatte mit noch keinem Mädchen geschlafen. Einmal hatte es mir meine drei Jahre ältere Schwester mit einem Schuss Mitleid angeboten. Sie hatte schlicht gesagt, dass sie auch mal wieder was zwischen die Beine gebraucht hätte. Ich war zu feige, tat so, als hatte ich es nur als Scherz aufgefasst. Ernst gemeint war es schon von ihr. Das merkte ich daran, wie eingeschnappt sie drei Tage mit mir gewesen war. Mädchen waren für mich noch tabu. Wer weiß, vielleicht hatte ich einen seelischen...

Handspiel

Er war noch mit dem Auffüllen der Gläser beschäftigt, als er spürte, wie sie sich von hinten an ihn lehnte. Deutlich zeichnete sich nun die Form ihrer unbekleideten Brüste auf seinem Rücken ab. Sie musste sich im Wohnzimmer entkleidet haben. Ihre nackte Haut war kühl. Ihre harten Nippel bohrten sich wie kleine Spitzen in seine Haut. Thomas spürte ihre heißen Lippen auf seinem Rücken. Ihre Zähne ritzten in seine Haut. Manchmal biss sie fester zu, als er es erwartet hatte. Sie war eindeutig in Spiellaune. Völlig unvorbereitet spürte er, wie...