Die Liebeslehre I – Teil 11

Zusammen mit Doris verschwinde ich im Bad. Sie reinigt ihren Dildo und ich betrachte sie und ihren Dildo dabei. "Der ist aber sehr praktisch" stelle...

Die Liebeslehre I – Teil 10

Die Abschiedsparty "Es ist jammerschade, dass du wegziehen musst. Ich habe dich so gerne gehabt. Diese regelmäßigen Unterrichtsstunden werden mir sehr fehlen!" Britta schien wirklich etwas...

Die Liebeslehre I – Teil 9

Freund oder Rivale? Britta empfängt mich heute ganz ungewohnt. Sonst nackt oder in geilsten Fickklamotten, ist sie heute geradezu auffallend unauffällig: Jeans, Bluse, flache Schuhe,...

Die Liebeslehre I – Teil 8

Im Freibad Heute treffen wir uns schon mittags. Britta hat heute nachmittag freigenommen, um mit mir ins Freibad zu gehen. "Ich habe mir extra einen neuen...

Die Liebeslehre I – Teil 7

Ihre beste Freundin Irgend etwas ist heute anders. Trägt Britta heute ein anderes Parfum oder war da eine andere Frau zu Besuch? Britta sieht jedenfalls...

Die Liebeslehre I – Teil 6

Die Puppe Es ist noch alles so neu für mich, so ungewohnt, so prickelnd. Britta überrascht mich jedes Mal und ich bin auch heute wieder...

Kalte Dusche

Angelika: Es war schon hell draußen, die Vögel in unserem parkartigen Garten hatten mich schon um halb 5 wachgezwitschert, für Sonntag wohl ein bisschen früh zum Aufstehen. Da könnte man einmal ausschlafen, und wieder ist es nichts. Ärgerlich drehte ich mich von einer Seite auf die andere und versuchte, wieder einzuschlafen. Mein Wolfgang neben mir sägte tief und mit Ausdauer 100 Hektar Wald nieder. Mit dem Geschrei der Vögel und der Beschallung im Schlafzimmer hielt ich es nicht mehr aus im Bett und ging um 6 Uhr ab...

Am Pranger

Ein Mädchen wird Zeuge, wie ihre Freundin auf einem mittelalterlichen Markt an den Pranger gebunden wird. Langsam wandern ihre Gedanken zu diesem lustvollen Ausgeleifertsein. Ihr Hand wandert in ihren Schoß. Dann spürt sie eine starke Hand, die sie packt. Meine Freundin Clara ist eine echte Blondine mit großen wunderschönen Brüsten. Ich hingegen bin sportlich und schlank mit durchschnittlichen Brüsten von der Natur bedacht worden. Clara gehört einen einem Verein, die mittelalterliche Rollenspiel und auch mittelalterliche Märkte veranstalten. Schon seit langem liegt sie mir in den Ohren, dass ich einmal...

Im Straßencafé

Im Urlaub saßen wir an einem Sommerabend in einem Straßenlokal. Es war ein schöner Tag gewesen: Am Strand waren herrlich viele Busen aller Schönheitsideale gezeigt worden, und am Nachmittag hatten wir in einem nahen Wäldchen einige frivole und auch gewagte Pornobilder von uns gemacht. Es war jetzt am Abend in der südländischen Altstadt immer noch sehr warm und ich hatte nur ein Hemd und leichte, graue Shorts an. Darunter war ich nackt. Auch meine Frau war unter ihrem leichten Sommerkleid nackt. So saßen wir beträchtlich erotisch aufgereizt...

Der Zauber des Flagellantismus

Hallo, um es vorwegzunehmen, bin ich von Natur aus gegen jede Form von Gewalt, und es wäre niemals meine Absicht, jemanden körperlichen oder seelischen Schmerz oder gar Schaden zuzufügen. Während ich letzteres mit vollster Zuversicht behaupten kann, gibt es jedoch Ausnahmen, zumindest in meiner Phantasie, was das Zufügen von körperlichen Schmerzen betrifft. Bereits seit meiner Kindheit empfinde ich eine unbeschreibliche Faszination an allem, was in irgendeiner Weise mit körperlicher Züchtigung zu tun hat. Schon damals war es ein elektrisierendes Erlebnis für mich, wenn jemand vor meinen Augen übers Knie gelegt...

Monika, Ich und mein Bruder – Teil 5

|Ich ging erst mal ins Bad und lies mir eine Wanne voll heißes Wasser einlaufen, denn von den vielen Eiswürfeln, war mein Hintern und meine Muschi doch etwas unterkühlt. Mann tat das herrlich heiße Bad mir gut und ich bekam langsam wieder meine Betriebstemparatur. Ich war nun nach den Bad zu faul mir selbst etwas zum Essen zu machen und ich ging zur Pizzeria Pino um mir eine Pizza rein zu ziehen, denn ich hatte einen riesigen Hunger bekommen, denn ich hatte ja auch viel Erlebt heute von 9...