Mehr als eine Frau

Mehr als eine Frau

    0 4089

    analsextotal_blondie46Es war ein gewöhnlicher Freitagabend, nach einer landen Arbeitswoche wollte ich mit meienn Freunden ins Wochenende starten, da ich seit längerem keine Freundin hatte und auch seit einiger Zeit keinen Sex hatte, war mir klar was ich am heutigen Abend vor habe!

    Als wir dann loszogen um zwei Mädels aus dem Studiengang von Stefan zu treffen, hatten wir schon ein paar Bier intus, dem entsprechend war ich auch gut gelaunt und in, sagen wir Flirtfieber! Da ich ein gutes Gefühl hatte schmiss ich mich auch gleich an die dunkelhaarige Julia ran. Sie war echt ein super heiße Frau, etwas kleiner als ich, lange schwarze Haare ind zwei wunderschöne geformte Titten, die an ihrem enganliegenden Kleid gut zu erkennen waren und der Hintern ein Traum.

    Wir tanzten und lachten die ganze Nacht un kamen uns auch im Club schon etwas näher, sie berührte meine Errekbaren Stellen so wie ich ihren hintern, der sehr knackig war! Beim tanze spürte ich ab und zu eine Beule in ihrer Hose, worüber ich mir aber keinen gedanken machte, da ich dachte das sie ihr handy in der Hosentasche hatte!

    Nachdem anfingen wild rumzuknutschen gingen wir dann auch zu mir und kaum waren wir durch die Haustür durch fingen wir auch schon wieder an uns zu küssen und uns die kleider vom leib zu reißen. Ich knetete ihre schönen Brüste und begann ihre großen Nippel die Steif in meine richtung rakten zu liebkosen und zu lecken, sie reibte mir über das Haar und drückte mich gegen ihre Brust. Währenddessen wurde meine Beule in der Hose immer größer, ich hielt es kaum aus ihn noch verpackt zu halten. Nur noch in unseren Slips dastehend stieß Julia mich auf mein Bett, sie krappelte langsam zu mir und begann mir den Slip auszuziehen und mir meinen Schwanz mit ihrer Hand zu bearbeiten, mit einem festen druck rieb sie mir den Prügel, bevor Julia anfing meinen Schwanzspitze zu küssen und mit der Zunge zu umkreisen. Ich stöhnte auf und konnte es kaum erwarten das sie ihn komplett mit ihren Lippen umschlang! “Das wirst du jetzt nie vergessen“, sage Julia bevor sie mit ihren Lippen meinen Schwanz umschloss und anfing zu lutschen und zu saugen, ihre Saugtechnik war hervorragend und ich war fast vor dem durchdrehen. Sie umschloss nur meine Eichel und Lutsche und Saug kärftig dran und ich konnte mich kaum zurückhalten. Julia ließ von meinem Schwanz ab und schaute zu mir hoch und lächelte “Jetzt bist du dran“ flüsterte ich ihr zu, ich legte sie auf den Rücken und küsste ihren wohlgeformten Körper und zog ihren sexy Tanga aus und da stach es mir direkt in die Augen, die Beule die ich spürte war kein handy, es war ein wundervoll aussehender Schwanz. Erschrocken zuckte ich zurück, sie lachte nur. “na überrascht“, “ein wenig“, sagte ich ihr! Aber anstatt angewiedert zu sein, törnte mich ihr praller Riese an. Ich fing an ihn zu wichsen und sah wie ihr es gefiel, da ich keine erfahrung mit einem fremden Schwanz hatte, war ich doch sehr erregt Julias Prügel zu Wichsen und zu sehen wie sehr sie es genoss! “Blass mir ein du Wichser“, angemacht von Julias Wortwahl ließ ich mich nicht lange bitten und fing an ihren langen Schwanz in meinen Mund zu nehmen und zu blasen. ich versuchte es ihr gleich zu machen und saugte ihren Schwanz so wie sie meinen, ich lutsche und saugte solange bis sie nicht konnte und mich zum aufhören zwang.

    “Oh gott, das hast du gut gemacht“ sagte Julia schnaufend. Ich sah zu lächend an “dreh dich um du kleine sau“, ich drehte mich ohne wiederworte um und konnte mir schon denken was jetzt kommt, aber nicht ihr schnwaz war es den ich spürte sondern ihre Zunge, sie leckte mir den Arsch und kreiste dabei mit ihrer Zunge und schon diese in mich hinnein! Ich stöhnte vor Lust und fing an mehr zu verlangen, ich sprach dieses aber nicht aus. Ich wollte das sie mcih dazu auffordert. Kurz darauf tat sie das auch “So, du kleiner Schnwazlutscher dreh leg dich auf den Rück“, ich tat es auch zu positionierte ihre Arschloch auf auf meinen Schwanz und gliet langsam herrab, ich stöhnte vor geilheilheit. Sie fing an mich zu Ficken, mit ihren prallen geilen Arsch, wir stöhnten laut und ich spielte mit ihren Titten die wundervoll auf und ab hüpften! Es dauerte nicht lange nd ich kam in ihren Arsch in mehrern Zügen spritze ich ih meinen ganzen angesammelten Lustsaft in ihren Darm. Erschöpft und aufgegeilt, ritt sie weiter und fing an sich zu wichsen bis sie kam! Ihr ganzer saft ergoss sich über meinen Körper und über meien Gesciht. Ich war nicht angewiedert, ich genoss es richtig so benutzt worden zu sein und durch das anspritzen erniedrigt worden zu sein.

    Erleichtert schleckte sie meinen Schwanz sauber genuso wie meinen Körper und meinen Gesicht. Von nun an trafen wir uns regelmmäßig und fickten uns die Birne aus den Leib.

    Von  Marc

    Analsex Videos Online anschauen

     

    Ähnliche Geschichten

    0 4786

    0 3118

    0 3522

    0 5237