Sexgeschichten

0 18
Zusammen mit Doris verschwinde ich im Bad. Sie reinigt ihren Dildo und ich betrachte sie und ihren Dildo dabei. "Der ist aber sehr praktisch" stelle ich fest, "du hast ja gar keinen Schrittgurt, wie hält denn das?" "Schau ihn dir nur genau an" lädt sie mich ein, "statt eines Schrittgurts gehen zwei Gurte schräg über die Pobacken nach außen. Da bleibt das Loch frei. Möchtest du es mal ausprobieren? Du stehst doch auf Arschfick, stimmts?" "Ja, das stimmt, aber ich brauche noch ein wenig Zeit zur Erholung, mein Schwanz ist noch nicht wieder steif genug für deinen Arsch." Das stimmt wirklich, aber langsam...

0 29
Die Abschiedsparty "Es ist jammerschade, dass du wegziehen musst. Ich habe dich so gerne gehabt. Diese regelmäßigen Unterrichtsstunden werden mir sehr fehlen!" Britta schien wirklich etwas bedrückt. Mir war ja auch nicht wohl. So sehr ich mich auf das Studium freute, der Gedanke aber, meine geliebte Lehrerin nicht mehr sehen (und vögeln) zu können, stimmte mich traurig. "Mir geht es doch genauso. Du hast mir doch erst alles gezeigt und beigebracht, und dann soll ich jetzt mutterseelenallein in meiner Studentenbude hocken und mir einen runterholen? Mein Schwanz ist schon ganz traurig und geknickt und hängt nur noch rum!" "Jetzt übertreibst du aber gewaltig,...

0 36
Freund oder Rivale? Britta empfängt mich heute ganz ungewohnt. Sonst nackt oder in geilsten Fickklamotten, ist sie heute geradezu auffallend unauffällig: Jeans, Bluse, flache Schuhe, alles ganz anders als sonst. Die Begrüßung ist gewohnt herzlich und liebevoll. Dennoch ist irgend etwas anders heute. "Ich habe Besuch bekommen, hoffentlich stört Dich das nicht. Möchtest Du nicht reinkommen?" Unschlüssig trete ich ein und werde ins Wohnzimmer gebeten. Was bzw. wen ich dort antreffe, lässt meine Hoffnungen vollends auf Null schrumpfen: Britta hat Männerbesuch, genauer gesagt Besuch von einem Mann. Ich schätze, dass er etwa gleich alt ist wie Britta. Ob das ihr Freund ist? "John, das ist...

0 51
Im Freibad Heute treffen wir uns schon mittags. Britta hat heute nachmittag freigenommen, um mit mir ins Freibad zu gehen. "Ich habe mir extra einen neuen Badeanzug gekauft, möchtest Du mal sehen?" Natürlich möchte ich, obwohl sie von mir aus auch nackt in der Sonne liegen könnte. Aber was sie mir da zeigt, ist noch geiler als nackt. Sie trägt einen Badeanzug, der mit dem Wort einteilig nur unzureichend bezeichnet ist. Tatsächlich ist es ein knappes Stück Stoff, mit Spaghettiträgern am Hals befestigt und unten vorne glatt auslaufend, hinten ist mit zwei kleinen Bändern noch ein Stück Stoff angeknotet, das ebenfalls glatt...

0 56
Ihre beste Freundin Irgend etwas ist heute anders. Trägt Britta heute ein anderes Parfum oder war da eine andere Frau zu Besuch? Britta sieht jedenfalls aus wie immer. Abgesehen von ihrem Kleid. Es glänzt schwarz, ist hauteng und reicht bis zu ihren hochhackigen Pumps. Leider ist es hochgeschlossen und zeigt keinen Ausschnitt, hebt dafür aber die Figur stark hervor. Ich meine, ihre Kurven selbst nackt nicht so aufreizend gesehen zu haben. Es ist ärmellos, dafür trägt sie lange Abendhandschuhe aus dem gleichen Material. "Gefällt's Dir?" "Welche Frage, es sieht sehr sexy aus und betont Deine Kurven. Leider hat es kein Dekolleté"...

0 65
Die Puppe Es ist noch alles so neu für mich, so ungewohnt, so prickelnd. Britta überrascht mich jedes Mal und ich bin auch heute wieder sehr gespannt, was ihr diesmal wieder einfallen wird. Erwartungsvoll klingele ich bei ihr und werde freundlich begrüßt, trete ein und dann so ausgiebig geküsst, dass ich kaum noch zu Luft komme. Mein Schwanz wäre bestimmt ganz hart dabei geworden, wenn er es nicht schon gewesen wäre. Britta spürt das natürlich und drückt ihren Unterkörper umso begehrlicher an mich. "Du wirst staunen, was ich mir für heute ausgedacht habe" verkündet sie mit strahlendem Lächeln, "es wird dir bestimmt...

0 77
Auf dem Finanzamt Die Lehrstunden der letzten Wochen waren nie langweilig, auch wenn Britta nicht jedes Mal neue Wäsche, neue Stellungen oder neues Spielzeug vorführte. Sie übte das bereits gezeigte mit mir ein und machte mich sicherer. Ich bin gespannt, was ihr heute einfällt. "Schau mal, was ich für Dich gekauft habe. Seither habe nur immer ich die geilen Sachen gehabt und vorgeführt, jetzt bist Du mal dran!" Britta überreicht mir ein Paket, ein Geschenkpaket. Reizwäsche für mich oder wie oder was? Mit fliegenden Fingern reiße ich das Päckchen auf und halte etwas ledernes in den Händen, es ähnelt einer Hose. Britta erklärt:...

0 76
Ring vergessen Vor dem heutigen Treffen mit Britta habe ich ziemlich Bammel, denn ich habe ihren Ring vergessen. Hoffentlich nimmt sie mir das nicht zu krumm. Mit klopfendem Herzen läute ich und werde auch sofort eingelassen. Lächelnd begrüßt sie mich mit einem heißen Kuss. Ihre Kleidung lässt noch nicht erkennen, worauf sie heute hinaus will, denn sie trägt ein ganz normales T-Shirt und Jeans, wobei sie ihre langen blonden Haare zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden hat. Ohne den Kuss zu unterbrechen, drängt sie mich in Richtung Schlafzimmer und zieht mich dort aus. Als sie bemerkt, dass ich ihren Ring nicht trage, blickt...

0 117
Das Minikleid "Hallo Edwin, " empfängt mich Britta, "ich komme gleich, ich muss mir nur noch rasch was überziehen. Wir müssen Saft aus dem Keller holen." Dann erscheint sie in ihrem Regenmantel. Natürlich verspüre ich sofort wieder ein gewisses Ziehen zwischen den Beinen: Wohlmöglich ist sie wieder nackt darunter, auch die hochhackigen Stiefel sind wieder im Einsatz. Mit dem Lift fahren wir in den Keller. Zum Glück sind wir alleine. Wie von mir erhofft, lässt mich Britta einen Blick unter ihren Mantel werfen: Diesmal ist sie fast korrekt angezogen: Ein kurzes Minikleid und dann wieder diese unglaublich langen Stiefel. Und schon fällt...
Die Liebeslehre Sexgeschichte

0 142
Der Ring Den ganzen Tag freue ich mich schon auf den Abend, den ersten Lehrtag bei meiner Liebeslehrerin Britta. Einige Male ertappe ich mich dabei, wie ich mich schon vorher selbst erleichtern will, denn ich kann es kaum noch erwarten. Aber ich habe ihr ja versprochen, 'mit steifem Schwanz und dicken Eiern' zu erscheinen und nicht vorher zu wichsen. So bereite ich mich auch so gut wie möglich vor. Noch gründlicher als sonst dusche ich mich und ertappe mich dabei, dass ich das Wachstum meines Spießes kaum unter Kontrolle habe. Immer wieder erscheint das Erlebte vor meinem geistigen Auge und ich...
Die Liebeslehre Sexgeschichte

0 186
Vorwort: Leider habe ich noch wenig Erfahrung mit Frauen, obwohl ich das Abitur schon in der Tasche habe. Da zieht eine neue Nachbarin ein, Britta und nimmt mich in die Lehre. In ihre Liebeslehre ... 1. Die neue Nachbarin zieht ein Kein Zweifel, das ist die neue Nachbarin, die in den letzten Tagen hier eingezogen ist. Ich habe sie einige Male im Treppenhaus gesehen, wobei mir zunächst ihre extrem hochhackigen Stiefeletten und deren Stakkato im Treppenhaus aufgefallen sind. Sie ist sehr attraktiv und sexy, doch mir fehlt einfach der Mut, sie anzusprechen. So viel Erfahrung habe ich als " eben- erst- Abiturient"...

0 432
Es war ein regnerischer Tag. Doch es war kein richtiger Regen sondern mehr ein Nieseln. Ich ging durch die Straßen auf dem Weg zu meinem Wagen. Doch wie das so manchmal ist wenn man in Hektik ist, vergißt man irgendwas. In meinem Falle war es der Zündschlüssel. Ich mußte noch was aus dem Kofferraum holen und legte ihn dabei aus Versehen mit dazu. Als der Kofferraum zu fiel war es auch schon zu spät, auch wenn es mir gar nicht sofort auffiel. Naja, wie sollte ich jetzt in mein Auto kommen. Ich entschied mich dafür den Ersatzschlüssel von zu...

0 435
Die Nacht ist kalt und klar. Ein kühler, noch mühsam vom Spätsommer im Zaum gehaltener Herbstwind fegt schroff das erste am Boden liegende Laub über die Straße und läßt bereits die Urgewalt kommender Stürme erahnen. Nur von jeder zweiten Laterne beleuchtet, liegt die Straße still und unheimlich, größtenteils im Dunkeln. Hinter mir, unter der Brücke hindurch, die ich gerade überquert habe, rauscht, donnernd und durchdringend in der Stille der Nacht, ein Güterzug. Eine Gänsehaut überläuft mich. Ich liebe es, an Herbstabenden, in der Dämmerung, draußen herumzustreifen und mich von der Rastlosigkeit des Windes und den Gerüchen, die er mit sich...

0 302
Die Zeit verging quälend langsam und flog wie im Zeitraffer an mir vorbei. Es ist schon mehr als merkwürdig; diese Zugfahrt dauerte mir einfach viel zu lang und ich würde doch schneller an meinem Ziel sein, als ich es wollte. Da war es wieder dieses Gefühl des Zwiespalts, das einen wie schwerelos zwischen Welten schweben und einem die Gedanken ununterbrochen um dieselben Fragen kreisen läßt. links-rechts, vor-zurück, ja-nein ??? Und da war auch wieder diese Frage: „Was mache ich hier eigentlich ?“ Gestern abend hätte ich sie noch klar beantwortet: „Ich bewege mich auf dem Weg hin zur Erfüllung meiner...

0 1026
Margit hatte einen richtigen Bock auf Seeleute. Wahrscheinlich war es die Mutter gewesen, die sie so neugierig gemacht hatte. Denn die hatte ihre hübsche Tochter immer vor den Seeleuten gewarnt und gesagt, daß sie von diesen Herzensbrechern die Finger weg halten solle. Und genau das Gegenteil hatte sie mit ihren Warnungen bewirkt! Und Margit hatte sich auch den richtigen Job ausgesucht: als Akkordeon-Spielerin in einer wüsten Bar im Hafenviertel von Marseille. Und an jenem Abend war Margit irgendwie besonders scharf. Ihre Möse juckte höllisch, als sie die Gäste mit ihrem Instrument und ihren schlüpfrigen Liedern unterhielt. Und da waren die...

0 1205
Was war bisher geschehen? Günther saß mit mir, der molligen Arzthelferin im Mercedes und versuchte mich zu verführen. Langsam steuerte er sein Gespräch immer mehr in die gefühlsbetonte Richtung, wodurch ich immer schärfer wurde und mir auch das Betasten gefallen ließ. Die anfängliche Schüchternheit wucherte in eine beängstigende wilde Geilheit aus. Schon bevor sich seine Finger den Weg durch meine wuchtigen Schamlippen in die tiefe Furche gebahnt hatten, war seine Hand klatschnaß von meinem geilen Mösensaft. Nach leichtem gefühlvollem Druck spürte er das erogene Zentrum, welches mein empfindlicher Kitzler war. Er hatte voll ins Schwarze getroffen, denn ich, eine...