Sexgeschichten

0 85
Armand trifft Vorbereitungen Madame de Michoux zu treffen und ist ueberascht nur ihr Dienstmaedchen vorzufinden. "Es tut mir leid, Monsieur, Madame muss den Tag verwechselt haben. Wen darf ich ihr melden, wenn sie zurueckkommt?""Ich werde ihr eine Nachricht hinterlassen.""Sicher, bitte, kommen sie herein."Hinter der Tuer in einer Halle mit einem Parkettboden, hinterlaesst Armand eine Nachricht, die er auf die Rueckseite einer seiner Visitenkarten schreibt. Diese ueberreicht er dem Maedchen."Ich bin untroestlich, Sie enttaeuschen zu muessen, Monsieur Budin."Ihre Worte waren zwar konventionell, aber es war die Art, wie sie es eine andere Bedeutung gab fuer jemanden mit Feingefuehl...

0 326
Sommer! 35 Grad im Schatten. Ich habe Urlaub und Du rufst mich an. Du fragst mich ob ich Lust habe mit Dir zum See baden zu fahren. Ich freue mich schon darauf, antworte ich Dir. Wir treffen uns dann dort. 2 Stunden später liege ich bereits im Sand. Ich bin da ganz alleine. Ich reibe mich gründlich mit Sonnencreme ein. „Wenn ich alleine bin," denke ich mir „könnte ich mir doch die Badehose ausziehen." Um kein Risiko einzugehen, muß ich natürlich auch mein bestes Stück mit der Creme einreiben. Zum Glück sieht mich keiner. Schon kommen mir erotische Phantasien, z....

0 414
|Dies ist eine Fantasy-Geschichte über eine kleine, mittelalterliche Welt, in der nichts unmöglich ist... Bereits seit knapp zwei Wochen klebte ein Phantom an meinen Hacken, das sich weder blicken ließ, noch auf sonst eine Art zu verstehen gab, was es von mir eigentlich wollte. Mit viel Glück konnte ich, vorausgesetzt ich war schnell genug, vielleicht mal einen Schatten sehen, der mit einer hastigen Bewegung mein Blickfeld verließ. Mehr aber auch nicht. Ich war im Geiste alles durchgegangen, was mir einfiel, jedoch zu keinem befriedigenden Ergebnis gekommen. Ein Fremder wäre längst auf die eine oder andere Art aufgefallen....

0 66
|Irgendwann spät in der Nacht standen sie vor dem kleinen Café und verabschiedeten sich. Inzwischen verstanden sie sich sehr gut, doch der Stein des Anstoßes war noch nicht gefallen. Die Situation war gespannt und erotisch geladen. Aber weder Anja noch Thomas wußten, wie sie weitergehen konnten. Und ob sie es überhaupt wollten. Also ergriff Sabine die Initiative. Sie verabschiedete sich von Thomas mit einem Kuß auf die Wange. Kurz spürte er dabei das Kitzeln ihrer Haare und ihren weichen Körper. Sabine lächelte ihm so zu, das ihm die Beine schwach wurden. Dann wandte sie sich zu Anja,...

0 460
Abends stand er vor ihrer Tür. Das ungewöhnliche Verhalten seiner Studentin hatte ihn neugierig gemacht. Als er die vier Stockwerke zu ihrer Wohnung erklommen hatte, öffnete sie ihm die Tür. Als er eingetreten war, bemerkte er die Reitgerte, die sie in ihrer Hand hielt. "Wir werden die Würfel über deine Strafe entscheiden lassen." Sie holte einen Würfel hervor und hielt ihn hoch. "Gerade Zahlen bedeuten, dass ich dich züchtige, so wie ich möchte", erklärte sie. "Bei einer sechs darfst Du dich vor mir befriedigen." Und bei einer eins...“ Sie redete nicht weiter. "Und was passiert bei einer eins", fragte...

0 87
|Sina hatte einen richtigen Bock auf Seebären. Wilde Gesellen mir rauen Händen. Ob es die Mutter gewesen war, die sie so neugierig gemacht hatte? Denn die hatte ihre hübsche Tochter immer vor den Seeleuten gewarnt. Sie hatte wohl mal einiges erlebt in ihren früheren Jahren. Sina hatte niemals näheres erfahren. Natürlich hatte diese Warnungen Sina neugierig gemacht. So war sie in die Hafenstadt an der Nordsee gekommen und hatte sich als Tänzerin in einer Bar anheuern lassen. Und an jenem Abend war Sina wieder einmal besonders scharf. Ihre Freund saß in der Wohnung vor dem Computer und hatte...

0 2655
Es war vollbracht. Der Umzug war komplett abgeschlossen. Alles war an seinem Platz. Er hatte mich Zeit gekostet, aber auch Kraft. Von Freitag morgen an bis tief in die Samstagnacht hatte ich mit Arbeitskollegen gekeult. Und so saß ich nun am Sonntag morgen in meiner schönen neuen Wohnung, mit Blick auf die Elbe, leider allein. Von meiner letzten Freundin mußte ich mich wegen meines Berufes trennen. Der verlangte einen Umzug in eine andere Stadt, mehrere hundert Kilometer weg, und diesen Schritt wollte sie nicht mitgehen. Es fiel mir nicht leicht, diese Trennung, aber zu einer Fernbeziehung hatte ich einfach...

0 225
|Letzte Woche war ich in einem Schuhladen und wurde von einer sehr hübschen jungen Frau bedient. Sie trug einen braunen Rippenstretch darunter einen Braun-Bleu karierten Karo Rock und eine braune Strumpfhose darunter. Und braune Schuhe, eleganter Schuhe, Knöchel hoch, mit etwas Absatz, italienische Richtung, ähnlich wie die Kleidung. Mir wird ganz warm als ich als Kunde hinsah. Sie hatte einen warmen Blick in Ihren Augen, die einerseits unschuldig, lieb und auffordernd schauten, und mich andererseits so durchdringen, daß ich gleich eine Gänsehaut bekam. Ums Herz herum wurde es richtig wohlig warm. Dann beginnt die Phantasie: Sie entschließt sich...

0 1058
Ganz allein war Peter mit der hübschen Französin in seinen Geschäftsräumen. Sie studierte Betriebswirtschaft und machte seit ein paar Tagen in seiner Firma ein Praktikum. Deutlich spürte er ihre Nähe, den süßen Duft ihres Parfums, das in den Räumen lag. Am Arbeitsplatz eines Angestellten erläuterte er ihr den Rechnerverbund der Firma und die Anbindung im Internet. Als er den Computer startete, stutze er. Im Verzeichnis gab es ein Programm, von dem er keine Kenntnis hatte. Er rief es auf und schreckte erst mal zusammen. Auf dem Bildschirm räkelte sich ein splitternacktes Mädchen. Mit einer Hand walkte sie ihre wunderschönen Brüste,...

0 456
|Jana, Meiers Hausmädchen, war vor rund acht Jahren mit ihrer zwei Jahre jüngeren Schwester nach Deutschland gekommen. Erst hatten sie bei einer in Frankfurt lebenden verheirateten Schwester gelebt. Aber ihr Schwager hatte Pech gehabt. Durch einige gewagte Spekulationen hatte er über Nacht sein beträchtliches Vermögen verloren. Die beiden Mädchen hatten sich nach einer Arbeit umsehen müssen, und Jana war bei Meiers als Hausmädchen gelandet. Ihre Schwester arbeitete ebenfalls als Hausmädchen in derselben Stadt. So konnten sie sich regelmäßig sehen. Ihre freien Tage verbrachten die beiden Schwestern zum größten Teil im Bett. Schon als Kinder hatten sie gemeinsam ihre Körper...

0 419
Susanne hatte mal wieder heftigen Streit mit der Neuen. Karin war nun auch schon ein knappes halbes Jahr im Schulheim, doch sie wollte sich der herrschenden Ordnung einfach nicht unterordnen. Wann würde sie endlich lernen, daß Susanne der Boß im Zimmer ist ? Wenn das Herr Schulze, der Pauker mitbekommt, gibt's Ärger! Vor ihm hatten alle Respekt und er mag es absolut nicht, wenn sich die Mädchen derart zanken. Doch schon war die schönste Keilerei im Gang, auch Mädchen sind da nicht zimperlich. Genau jetzt mußte er hereinplatzen ! "Susanne und Karin, ihr kommt heute Abend um...

0 369
|KAPITEL 4: Das erstemal mit Mutter Wir betraten das Schlafzimmer. Anna legte sich auch sogleich in das große Doppelbett. Mutter legte sich genau in die Mitte und zog mich mit aufs Ehebett. Doch zum schlafen, legten wir uns keinesfalls hin. Keiner dachte jetzt ans Schlafengehen. Mutter rollte sich etwas zur Seite und lag genau über mir. Sie setzte sich breitbeinig auf meinen Bauch. Schnell erkannte ich, an ihrer nassen Grotte, daß sie schon scharf war und "ihn" gleich brauchen würde. Sie beugte sich über mir, so daß ihre großen, wohlgeformten Äpfel über meinem Gesicht baumelten. Sanft begann ich diese...

0 94
|Birgit hockte mit ihrer besten Freundin auf deren Bett. „In drei Wochen ist Weihnachten“, sagte sie, „und ich weiß noch nicht, was ich meinem Freund schenke. Es ist schwer, wenn man sich erst knapp zwei Monate kennt.“ „Gar nicht schwer wenn man sich liebt“, hörte sie. „Schenk doch einfach dich! Gib ihm mit einem Geschenk einen Wink, dass er dich endlich vollkommen erobern soll. Ist doch beinahe unnormal. Zwei Monate seht ihr euch mehrmals in der Woche und er hat dich noch nicht angerührt.“ „Vielleicht ist er ein wenig altmodisch und wollte warten, bis ich achtzehn bin.“...

0 310
Ich kam gerade von einem blind date zurück. Ich war ziemlich geladen, da das Mädchen, das ich getroffen hatte überhaupt nicht meiner Vorstellung entsprach. Sie brachte bestimmt 120 kg auf Waage und sah irgendwie Scheisse aus. Aber da ich ein Gentlemen bin, habe ich Sie noch auf einen Kaffee eingeladen und mit Ihr gequatscht. Ich mu te irgendwie aus dieser Beziehung raus. Ich wollte sie nicht bumsen. Ich versprach Ihr, da ich in den nächsten Tagen wieder anrufen würde. Dann werden wir einen Termin vereinbaren und es sollte dann richtig losgehen. Puuuhh, war ich froh, da...

0 847
Ralf gab Melanie an diesem Nachmittag wie jede Woche Nachhilfe in Physik und Chemie, seine Leistungskurse; sie ging einige Klassen unter ihm in die selbe Schule und hatte ihn ueber einen Aushang am schwarzen Brett kennengelernt. "Wir sollten heute lieber nicht so lang machen, ich muss auch noch 'ne Menge andere Hausaufgaben machen", schlug sie vor. "In welchen Faechern denn ?" "Bio und Geschichte". "Geschichte is' oede, aber vielleicht kann ich dir bei Bio helfen, was habt ihr denn gerade dran ?" "Der menschliche Koerper..." (Melanie verzieht ihr Gesicht) "Wohl Aufklaerungsunterricht und Sexualkunde und so ?!" "Na ja, aufgeklaert sind...

1 3396
|Gerade mal sechs Monate war ich mit Ines verheiratet, da überredete sie mich, ihre einundzwanzigjährige Schwester mit in die Ferien zu nehmen. Besonders gut kannte ich Silke noch nicht. Nur bei Familienfeiern waren wir zusammen gewesen. Einundzwanz...

0 150
|Chloes größter Traum war noch nicht erfüllt worden: Sie wollte einen Schwanz blasen, bis dieser seinen Samen tief in ihre Kehle spritzte. "Seltsam", dachte sie, da hört man immer, dass alle Männer total geil auf sowas sind, und die, die ich abkriege, ziehen ihn immer vorher heraus. Es ist zwar total geil, von oben bis unten mit heißer Ficksahne begossen zu werden, aber ich würde noch viel lieber das Zeug mal trinken." Nach einem Wochenende, an dem ihr aktueller Lover ihr den Wunsch wieder einmal verwehrt hatte, verzog sie sich spät abends schmollend an ihren PC. Im Internet käme sie...

0 196
Du hast mir erlaubt, dich zu rasieren, und mir gestanden, wie sehr es dich erregen würde. Keine Frage, dass auch ich schon beim bloßen Gedanken daran aufs Höchste erregt bin. Unter heißen, leidenschaftlichen Küssen beginnen wir, uns die Kleider vom Leibe zu reißen. Auf deine Bluse folgen deine Jeans, so dass du rasch nur noch in deinen zarten, verführerischen Dessous vor mir stehst. Mit bebenden Brüsten reißt du die Druckknöpfe meines Jeans-Hemdes auf und streichst genießerisch über meine dicht behaarte Brust. Schnell gleiten deine Hände tiefer und öffnen meine Hose, um sie abzustreifen. Auch hier kannst du es...

0 92
|Bisexualität bedeutet, " Doppelgeschlechtlichkeit". Der Begriff kommt ursprünglich aus der Biologie, da es eine sexuelle Grundstruktur bei allen Lebewesen gibt. Mit der Pubertät entwickelt sich die Geschlechtsidentität eines Heranwachsenden. Die individuelle sexuelle Prägung ist keineswegs statisch sondern ändert sich im Laufe des Lebens. Ca. 10 bis 20 Prozent der Bevölkerung sind bisexuell orientiert. Laut Statistik sind bisexuelle Menschen oft verheiratetet und haben Kinder. Das bisexuelle Interesse kann dauerhaft oder aber zeitweise zum Ausdruck kommen. Wenn die gleichgeschlechtlichen Neigungen unterdrückt oder die entsprechenden Aktivitäten verheimlicht werden, kann es zu großen Belastungen und Spannungen kommen. Chronischer Stress oder psychosomatische...

0 175
Ein Mann lernt im Büro eine zickige Arbeitskollegin kennen. Es stellt sich raus, dass sie sein Vorliebe zu Strumpfhosen teilt und es entwickelt sich eine ungewöhnliche Liebe mit Happyend!|Was eine Zicke ist sollten wir Männer am besten wissen. Sind es doch oft die Frauen, die uns am interessantesten erscheinen und doch manchmal für uns so unerreichbar sind. Manchmal auch deshalb, weil wir uns dann gar nicht so recht an sie heran trauen. Heute stehe ich nun auch dem Standesamt neben ihr. Sie, dass ist genau die Kollegin, die in unserem Unternehmen gemeinhin die Zicke war, jedenfalls nannten alle...

0 611
| In unserem alten Kölner Mietshaus war es noch immer üblich, die große Wäsche auf dem Boden zu trocknen. Heute schäme ich mich dafür, aber damals - ich war gerade achtzehn - war dieser Boden für mich zu einem ganz besonderen Reiz geworden. Es war schon eine ganze Weile her, dass ich angefangen hatte, mir aus der Schmutzwäsche die gebrauchten Slips meiner großen Schwester herauszuangeln und daran zu schnüffeln. Ich bekam davon immer einen mächtigen Ständer und reagierte ihn natürlich auch fleißig ab. Irgendwann kam es zur einer Steigerung dieser Veranlagung. Ich hatte auf dem Trockenboden zu tun...

0 1075
"Norbert?", fragte schüchtern meine Frau Ulrike. "Ja, Ulrike", antwortete ich. Es herrschte schweigen in der Leitung. Ich bemerkte, daß sie gepreßt atmete. "Norbert, bist du noch da?", fragte sie etwas später. "Ja.", war meine einzige Antwort. "Norbert, mach es mir doch nicht so schwer.", kam es flehentlich aus der Leitung. "Norbert, wir müssen miteinander reden.". "Ich wüßte nicht, was wir noch zu sagen haben, Ulrike. Das haben wir doch am Samstagabend miteinander besprochen.". "Na ja, besprochen ist wohl nicht der richtige Ausdruck. Du hast geschrien, als du mich aus der Wohnung geschmissen hast." "Ich hatte doch...

0 97
Thomas war über die erfrischende Kühle erleichtert die in der kleinenTiefgarageunter dem Supermarkt herrschte. Draussen herrschten endlich einmal wiederhochsommerliche Temperaturen und hatten ihn in seinem Wagen trotzheruntergedrehter Scheiben zum Schwitzen gebracht. Er lenkte seinen altenOpelin eine Parklücke und stieg aus. Dies war eindeutig sein Tag. Zuerst wiederheißes Wetter, dann war sein Wagen gleich beim ersten Versuch angesprungenundnun hatte er auch noch eine Parklücke gefunden. "So viel Glück ist fastschonunheimlich..." dachte er und stieg aus seinem Wagen. Leise ließ er die TürinsSchloß schnappen und wandte sich in Richtung Ausgang, der direkt in denSupermarkt führte.Der Supermarkt war wie...

0 739
|Ein entspannender Kurzurlaub an der See lag hinter uns. Etwas genervt lenkte ich das Auto über die dunkle Landstrasse. Auf der Autobahn hatte es einen Unfall gegeben, doch zum Glück hatte ich das frühzeitig im Radio gehört und konnte den Stau umgehen. Der ungewollte Umweg war aber auch nicht gerade das, was ich mir unter einer schnellen Heimfahrt vorgestellt hatte. Anja, meine Frau schlief tief und fest auf dem Beifahrersitz und auch ich wurde langsam aber sicher müde. Vor mir lagen noch ca. eineinhalb Stunden Fahrt und die Kuschelmusik im Radio war auch nicht wirklich dazu geeignet,...

0 181
|Die Ferien waren in diesem Jahr, obwohl es Juni war, mehr ein Winterurlaub und so saß ich öfter an der Bar als am Strand; und an der Bar lernte ich auch ihn kennen. Wir sprachen gerade eine knappe Stunde, dann war alles abgemacht: Ganz so wohl fühlte ich mich in meiner Haut doch nicht und längst hatte ich bereut, dass ich ihn zu mir eingeladen hatte, doch was er mir offerierte, hatte mich so unvorsichtig handeln lassen. Ich kannte die Berliner Szene nicht, wusste noch nicht einmal, ob es eine solche gab und hoffte nun, fünf Minuten vor seinem...

0 436
Wenn die Eltern glaubten, ihr Sohn befand sich im Obergeschoss in seinem Zimmer und schlief vielleicht schon, stand der oft im Dachboden an der kleinen Luke. Sogar sein Fernglas hatte er dann dabei. Vor ein paar Wochen hatte er eine Entdeckung gemacht, von der er lange profitierte. Durch Zufall hatte er damals bemerkt, dass sich hinter einem Fenster in der Nachbarschaft Dinge abspielten, die sicher für fremde Augen nicht gedacht waren. In jenem hell erleuchteten Zimmer sah er, wie zwei splitternackte Körper miteinander balgten. Erst beim näheren Hinsehen bekam er mit, dass ein Mann auf einer...

0 124
|Auf unserem Bauhof war seit zwei Wochen der Teufel los. Es war zwar nur eine kleine Firma, aber die Renovierung unseres Verwaltungsgebäudes wirbelte alles durcheinander. Ich bekam das auf eine ganz besondere Weise zu spüren. Dem Azubi hatte man mal wieder nichts gesagt! Ich ging ahnungslos auf die Toilette. Wie angewurzelt blieb ich in der offenen Tür stehen. Drinnen stand unser Lagerarbeiter mit heruntergelassenen Hosen. Es war zwar nur eine Momentaufnahme, aber ich nahm deutlich auf, wie er seinen unheimlich langen Schwanz in seiner Faust rieb. Ich weiß gar nicht, warum ich mich entschuldigte. Schließlich war er...

0 557
|Wir sind mit unserem Stammkurs auf Kursfahrt nach Griechenland. Tagsüber sind wir den ganzen Tag unterwegs, um uns weiterzubilden. Ich weiß nicht, wie viele Museen wir mittlerweile besucht haben, aber es sind eine ganze Menge. Abends wird in unseren Bungalows gefeiert. An unserem letzten Abend treffen wir uns im Bungalow von Sylvia und Esther und lassen es noch mal richtig krachen. Zu fortgeschrittener Stunde schließlich wanken alle mehr oder weniger blau in ihre eigenen Bungalows zurück. Jetzt sind nur noch 6 Leute im Bungalow anwesend: Die ‚Eigentümer' Sylvia und Esther, außerdem noch Ramona, Elisabeth, Frank und meine...

0 255
Ich hatte wieder Mal ein Klein-UT und da lernte ich Nina kennen. Sie kam mit ihrer Begleitung. 1,78 Meter gross, blondes, laengeres Haar und gruen-blaue Augen. Wow, ich haette am liebsten die ganzen Gaeste rausgeschmissen und mich nur noch um Nina gekuemmert, doch liess ich mir nichts anmerken. Ich ueberlegte die ganze Zeit, waehrend wir uns unterhielten und Musik hoerten, wie ich mich Nina annaehern koennte. Ich kam zu dem Entschluss, dass ich mir nicht mal Gedanken darueber machen musste, denn sie wuerde mich nur schraeg ansehen und mich weiter nicht beachten, denn ich war weiblich und Nina sah...

0 271
|Mein Name ist David, zum Zeitpunkt dieser Geschichte war ich 18 Jahre alt, Schüler der 12. Klasse, und was Sexualität anging reichlich unerfahren, um nicht zu sagen mit Komplexen völlig überladen. Diese Komplexe hatten nicht die üblichen pubertären Ursachen, denn ich war weder dick, noch hatte ich sonderlich viele Pickel und bei Mädchen war ich meistens recht beliebt. Meine Komplexe rührten vielmehr daher, dass ich von der Natur, was die Größe meines Geschlechtsteils angeht, übermäßig gut bestückt wurde. Auch wenn viele, die das jetzt lesen, denken wernde, das sei Angabe, oder aber einen großen Schwanz als wünschenswert erachten, so...