Sexgeschichten

0 34
Es klingelt und er steht vor der Tür. „Kein Wort heute Abend“, sagt er zu mir. Dann drängt er mich in meine Wohnung. Ich bin neugierig, was er vorhat. Also lasse ich mich auf sein Spiel ein. Er drückt mich an die Wand, schiebt mir einen seiner Oberschenkel zwischen meine Beine und greift dann einfach in meine Bluse. Während er meine Brüste massiert, reibt sein Schenkel fordernd in meinem Schritt. Durch meine Jeans spüre ich jede Bewegung. Er weiß, wir er mich geil machen kann. Er nimmt sich was er will. Nachdem er hier genug hat, greift er mich...

0 54
Manchmal geht es mir schon auf die Nerven, dass ich mir ausgerechnet einen Job gesucht hatte, bei dem ich bereits um halb acht anfangen muss. Ich weiß, dann hab ich auch wieder früh Feierabend, aber manchmal, manchmal würde ich einfach gerne tauschen und noch ein wenig länger morgens in meinem Bett bleiben, vor allem, wenn mein Kerl frei hat, oder später zu arbeiten anfängt. Wie heute, zumindest war ich schon fertig, während er noch völlig derangiert war. Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie niedlich er aussieht, wenn er verschlafen mit den blauen Augen plinkert und mir einen Kaffee kocht,...

0 100
Mit achtzehn Jahren habe ich geheiratet und wir sind in einen kleinen Ort an der Stadtgrenze gezogen. Mein Mann ist drei Jahre älter als ich und beruflich immer sehr beschäftigt. Ich fand einen Job nicht weit von unserer Wohnung und kann jeden Mittag nach Hause fahren, entweder mit meinem Fahrrad oder meinem kleinen Auto. Obwohl es eine Wohngegend ist gibt es nebenan eine kleine Firma mit ca. 60 Angestellten die Maschinenteile produzieren. Wenn ich nach Hause fahre, haben sie auch gerade Mittagspause. Einige der Männer sitzen im Sommer auf dem Rasen zwischen der Firma und unserem Haus. Wenn ich dann...

0 79
Er war noch mit dem Auffüllen der Gläser beschäftigt, als er spürte, wie sie sich von hinten an ihn lehnte. Deutlich zeichnete sich nun die Form ihrer unbekleideten Brüste auf seinem Rücken ab. Sie musste sich im Wohnzimmer entkleidet haben. Ihre nackte Haut war kühl. Ihre harten Nippel bohrten sich wie kleine Spitzen in seine Haut. Thomas spürte ihre heißen Lippen auf seinem Rücken. Ihre Zähne ritzten in seine Haut. Manchmal biss sie fester zu, als er es erwartet hatte. Sie war eindeutig in Spiellaune. Völlig unvorbereitet spürte er, wie ihre Hand in seinen Schritt griff. Sie krallte ihre Finger...

0 223
Die Anzeige war verlockend. „Attraktive Frau sucht Mann für ungewöhnliche Situationen.“ Mein Kopfkino hatte sofort angefangen zu arbeiten. So hatte ich ihr geschrieben. Sie bat mich zu einem Treffen. Wir trafen uns das erste Mal in einem kleinem Lokal in der Altstadt. Zu dieser Zeit saßen noch nicht viele Gäste an den Tischen und ich erkannte sie sofort, obwohl das Foto, das sie mir geschickt hatte, schon einige Jahre alt war. Sie sah besser aus, als auf dem Foto, stellte ich fest. Sie trug einen kurzen Rock und das Oberteil ihres grünen Body ließ ihre schlanke Figur noch besser...

0 247
Nina verstand sofort, was er wünschte. Da ihre Wünsche identisch waren, ließ sie ab von seinem Körper und drehte sich ohne Umschweife um, kniete mit erhobenen Hinterteil und abgewinkelten Oberkörper vor ihm auf dem Bett und harrte der Penetration, die gleich kommen würde. Doch der Mann hatte es nicht eilig. Er betrachtete die knackigen runden Pobacken, die durch diese Position auseinandergezogen wurden und den Blick auf ihre Rosette und die gleich darunter liegenden Wülste der Schamlippen frei gaben. Ohne ihren Körper an anderer Stelle zu berühren, kniete er sich dicht hinter sie. Schon berührte seine pralle Eichel ihre äußeren...

0 353
Es begann an einem warmen Sommertag in einem Kaufhaus in der City. Am Eingang fiel mir eine junge Frau auf. Vielleicht Anfang zwanzig, lange Beine, knappe Shorts, ein enges Hemdchen mit dünnen Trägern, dass ihre vollen Brüste betonte und ein paar aufregende Stiefel an den Füßen. Dazu gab es lange, dunkle Haare und ein anmachendes Lächeln. Ich lies mal eben mein T-Shirt über den Gürtel hängen, damit nicht jeder die Beule in meiner Hose sah und folgte der Frau. An einem Stand mit Miniröcken drehte sie sich zu mir um, hielt mir einen schwarzen Minirock entgegen und fragte: "Glaubst...

0 199
Warme Sonnenstrahlen strömen durch die offenen Fenster in das große Zimmer. Leise Vogelstimmen und Schattenspiele an den Wänden des großen Schlafzimmers ergänzen die Atmosphäre. Es wird wieder ein warmer Sommertag. Ich lehne mich zurück und schaue zu Thomas, meinen Verlobten. Seine leicht gebräunte Haut, die feinen Haare auf seinen Armen, seine blonden Locken. Wir sind jetzt zwei Wochen verlobt und mein Herz pocht wie am ersten Tag, wenn ich nur an ihn denke. Ein strammer Bursche. Meine Freundin hat es einmal auf den Punkt gebracht. Er wird wach und ich kuschele mich an ihn, spüre seine warme Haut. Er...

0 360
Ich blinzelte halb verschlafen, da mir jemand in der Sonne stand. Kann man denn nirgends ungestört seinen Gedanken nachhängen? Na ja, in einem öffentlichen Freibad wohl kaum. Als ich die Augen öffnete, erblickte ich einen Mann und war plötzlich hellwach, denn er streifte gerade seine Jeans herunter und mir sprangen seine beachtlichen Maße ins Auge. Vor allem war da natürlich die mächtige Ausbuchtung in der knappen Badehose, die einer liegenden Frau bei einem stehenden Mann wahrscheinlich zuerst auffällt. Ich war beeindruckt. Was ich aus meiner Froschperspektive so alles sah, gefiel mir gut: Leicht behaarte Beine, ein muskulöser, behaarter Oberkörper...

0 232
Nachdem meine Freundin mich verlassen hatte, hatte ich eigentlich erst einmal die Nase von Frauen voll. Mein Job rückte in den Mittelpunkt meiner Interessen. Meiner Karriere tat es gut, mich wieder mehr um die Belange der Firma zu kümmern. Und immerhin setzten ja auch meine Sekretärin und die neue Praktikantin einen optischen Reiz, der mir das Arbeiten leicht machte. So vergingen meine Tage. Abends lehnte ich entspannt im Sessel, schaute Filme oder hörte Musik. Freunde kamen und wir schmiedeten Pläne für den Sommer. Ich hatte mich mit meinem Leben eingerichtet. Und eigentlich hatte ich die Nase von Frauen erst...

0 135
Klaus war ein enttäuscht von Sina, weil sie ohne ihn in Urlaub gefahren war. Sie hatte ihn nicht einmal gefragt. Da Sina keine Lust auf Stress hatte, fragte sie ihn, ob er Lust habe, zu ihr zu kommen? Dann könnten sie sich ja einen schönen Abend machen. Natürlich hatte er Lust, und keine Stunde später stand er frisch geduscht und geschniegelt vor ihrer Tür. Sie macht ihm in einem kleinen Seidennachthemd mit Spaghetti-Trägern auf. Es endete knapp unterhalb ihrer kleinen festen Pobacken und ihre vollen, runden Brüste reckten sich frech unter dem Nachthemd nach vorne. Hier Anblich muss ihn...

0 150
Einer dieser Jobs, die ich eigentlich hasste, hatte mich zu diesem Haus geführt. Eine Werbeagentur hatte mich beauftragt, in diesem Viertel eine Umfrage für ein neues Produkt durchzuführen. Es war einer jener warmen Sommertage und niemand hatte große Lust gehabt, mir meine Fragen zu beantworten. Natürlich hatte ich nicht damit gerechnet, dass mir jemand in diesem Haus meine Fragen beantworten würde. Dennoch klingelte ich. Jemand öffnet die Tür und ich sah eine sehr hübsche Frau um die Vierzig vor mir. Mittelgroß, schlank und eine aufregende Figur, wurden perfekt von einer leicht geöffneten weißen Bluse und einem dunklen, kurzen Rock...

0 190
Ihr Lächeln war umwerfend. Als er die attraktive junge Frau vor sich stehen sah, fühlte er sich sofort von ihrer sanften Stimme und ihren fließenden Bewegungen gefangen. Ihr Outfit war geschmackvoll und lies doch ihre Reize erkennen. Eine attraktive Frau mit eleganten Formen, schlank, kleine Brüste, langes, glattes Haar. Sein Atem ging schneller. Sie führte ihn zum Auto. „Das ist das kleine Schmuckstück“ sagte sie. Thomas beherrschte sich, um nicht jetzt schon über sie herzufallen und fragte: „Was halten sie von einer Probefahrt?“ Er hielt ihr die Tür auf und wartete bis sie eingestiegen war. Sie musste grinsen. 'Endlich...

0 178
Es war einer jener lauen Sommerabende des letzten Sommers. Anna hatte sich nach der Uni ihr Fahrrad geschnappt und war ein wenig aus der Stadt geradelt. Wenn sie so durch die Straßen radelte, war sie ein hübscher Anblick. Ihre blonden Locken umspielten ihr Gesicht und unter ihrem dünnen Sommerkleid zeichnete sich ihre schlanke Figur ab. Einigen Spaziergängern und Heimkehrern machte Anna an diesem Abend wieder ein große Freude. Sie schauten dem jungen Mädchen mit ihren wirbelnden Beinen hinterher und lächelten. Nicht wenige dachten, wie nett es doch sein musste, diese junge Frau als Freundin zu haben. Hätten sie gewusst,...

0 134
Sie war endlich fixiert. Nachdem ich mein Arbeit vollendete hatte, ging ich an das Fußende vom Bett und begann langsam mein Hemd aufzuknöpfen. Knopf für Knopf. Als alle Knöpfe offen waren, ließ ich das Hemd den Rücken hinab auf den Boden gleiten. Dann zog ich mir das T-Shirt über den Kopf. Ich drehte mich rücklings zum Bett und bückte mich tief hinab, um mir die Schuhe auszuziehen. Dann öffnete ich den Gürtel und die Knöpfe meiner Jeans. Wieder tief hinabbückend streifte ich mir die Jeans samt Socken ab. Jetzt hatte ich nur noch einen knappen String-Tanga an, in dem...

0 3607
Es war ein heißer Sommertag. Die alte Villa am See sollten wir einem neuen Interessenten zeigen. Das bedeutete einen halben Arbeitstag unterwegs. Ich war genervt. Mein Chef hatte mir auch noch unsere neue Praktikantin aufs Auge gedrückt. So fuhren wir schon bald aufs Land. Alina saß neben mir. Sie trug einen grauen kurzen Rock, eine rotes, enges Top und Sneakers. Ihr langes, dunkles Haar trug sie offen. Ein leckerer Anblick, den sie mir bot. Wir redeten nicht viel und ich schielte immer mal wieder kurz zu ihr rüber, auf ihre süßen, fast winzigen Hügel, die sich durch ihr Top...

0 2536
Er schaute seine neue Kollegin aufmerksam an. Claire lächelte verlegen und versuchte ihre Haare in Ordnung zu bringen. Armin griff nach ihren Händen und hinderte sie daran. "Nein, lass. Genauso finde ich sie gut." Mit einer Hand streichelte er Claire zärtlich über ihre kurze Wuschelfrisur. Seine Hand glitt langsam an ihrem Hals hinab auf ihre Schulter, über ihren Arm auf ihren Oberschenkel, wo sie seine Hand ergriff mit ihren warmen Händen. Ihr Atem ging schwerer. Mit einem tiefen Blick versenkte sie sich in seinen Augen, um seine Hand langsam an ihr Ziel zwischen ihren Beinen zu führen. "Ich möchte...

0 1157
Thomas ist Schriftsteller und hält sich zur Zeit in Paris auf. Seine Tage verbringt er an einem Notizblock irgendwo am Seine-Ufer. Eines Abends geht er zu einem Tanzabend, den ein Cafe am Montmartre veranstaltet. Dort trifft er Nadine und gesteht ihr nach langen Reden, das er schon lange nach einer so reizvollen Muse sucht. Nadine lacht übermütig. „Wer weiß mein Lieber, vielleicht bin ich ja auch Künstlerin und suche lieber sie als männliches Modell!“ Er schaut sie aufmerksam an. Ihre Augen funkeln bei diesem Vorschlag, auch Thomas ist dieser Idee nicht abgeneigt. „Thomas, sagen sie mir nur, wann sie...

0 1863
Seine Hände umfassten ihren Leib, kneteten ihre großen Brüste, massierten die angespannte Bauchmuskulatur, und fuhren dann tiefer zu ihrer Scham. Sanft stieß er mit seinem großen Schwanz in ihre sehnsuchtsvoll wartende Muschel. Bemüht, es ihm so leicht wie möglich zu machen, öffnete das Mädchen noch weiter die Schenkel. Und dann, als er ihre Scham erreicht hatte, in ihren Haaren wühlte und mit den Fingern der rechten Hand über die Klitoris strich, begann auch das Mädchen, sich zu bewegen. Erst vorsichtig, dann immer erregter hob und senkte sie ihren Körper. Sein Pfahl in ihrer Scheide fuhr ein und aus. Sie...

0 1585
Es war nicht seine Wohnung. Es war ein großer Altbau. Überall gingen Türen von dem langen dunklen Flur ab. Am Ende des Gangs stand eine der Türen weit offen. Er hörte Musik. Er beschloss dort nachzusehen. Ein großes Zimmer. Im Gegensatz zum Flur war es hier hell. Weiße Wände, weißes Bett, weißes Bettzeug. Das Mädchen auf dem Bett räkelte sich verführerisch. Sie war nicht mehr so verdammt jung, Mitte zwanzig vielleicht. Ihre langen schwarzen Haare lagen auf dem Bett verteilt. Nur ein weißer Slip zeichnete sich unter dem bisschen Nachthemd ab. Sie lies ihre Hände über ihren Körper streichen....

0 918
Die letzte Etappe ihrer Reise war ziemlich anstrengend gewesen. Und so war Isabella froh, dass ihre Freunde ihr den Vorschlag machten, sich früh hinzulegen. Als ihre Freundin, die den Gutsbesitzer erst vor kurzer Zeit geheiratet hatte, ihr den Weg in ihr Zimmer im Westflügel des Hauses zeigte, war ihr klar, dass sie sich mit einiger Sicherheit am Anfang ihrer Aufenthaltes in dem riesigen Gebäude verlaufen würde. Das Bett im Gästezimmer war groß und weich, Isabella so müde, dass sie beinahe augenblicklich in tiefen Schlaf fiel. Einige Stunden später wachte sie auf, wusste im ersten Augenblick nicht, wo sie sich...

0 1375
Ganz allein war Peter mit der hübschen Französin in seinen Geschäftsräumen. Sie studierte Betriebswirtschaft und machte seit ein paar Tagen in seiner Firma ein Praktikum. Deutlich spürte er ihre Nähe, den süßen Duft ihres Parfums, das in den Räumen lag. Am Arbeitsplatz eines Angestellten erläuterte er ihr den Rechnerverbund der Firma und die Anbindung im Internet. Als er den Computer startete, stutze er. Im Verzeichnis gab es ein Programm, von dem er keine Kenntnis hatte. Er rief es auf und schreckte erst mal zusammen. Auf dem Bildschirm räkelte sich ein splitternacktes Mädchen. Mit einer Hand walkte sie ihre wunderschönen Brüste,...

0 659
Er öffnete die Tür. Ihre Augen trafen sich das erste Mal ohne das irgendein Medium als Hilfsmittel zwischen ihnen stand. Sie kannten sich aus dem Chat. Sie versank in seinem liebevollem Blick. Sie spürte seinen heftigen Atem. Er war aufgeregt, genau wie sie. Sie versanken ineinander. Zart nahm er ihre Hand und zog sie ins Zimmer. Er zog sie in seine Arme. Die Tür schließt sich hinter ihnen. Ihre Herzen klopften laut, und als sich ihre Lippen das erste Mal trafen, sanft und zögerlich beim ersten Kuss, gab es nur noch sie und ihn. Ihre Küsse wurden länger. Intensiver. Während...

0 673
Cordula behandelte seinen Freudenspender wie ein Eis. Sie lutschte an ihm, erst an den Seiten und an dann vorsichtig an der Eichel. Behutsam knabberte sie etwas, aber er war jetzt so erregt, das es nicht mehr schmerzte. Im Gegenteil, es war ein erregendes Gefühl. Armin merkte, wie seine Hoden anfingen zu zucken, es konnte nicht mehr weit sein bis zum Erguss und so bekam sie die ganze Ladung in ihren Mund. Sie kroch an Armin hoch und gab ihm einen heißen, intensiven Kuss. Als er merkte, dass sie den Samen noch im Mund hatte, küsste er sie wilder. Jetzt...

0 2281
Lustlos tippte ich Zeile um Zeile in den Computer. Die Arbeit wollte nicht recht voran kommen. Immer wieder machte ich eine Pause und sah in den Garten hinaus. Von den Bäumen fielen dicke Tropfen. Immerhin hatte es aufgeregt zu regnen. Drei freie Tage lagen vor mir. Doch was konnte man bei einem solchen Hundewetter anstellen? Ausschlafen? Die ganze Zeit im Bett verbringen? Ohne einen entsprechenden Inhalt konnte mich diese Vorstellung gar nicht reizen. Meine Freundin hatte mich vor wenigen Tagen verlassen und war mit Sack und Pack zu Michael gezogen. Die Erinnerung an sie erfüllte mich mit Wut, Wut...

0 1854
Ich schloss die Augen und merkte, wie augenblicklich jede Anspannung von mir abfiel. Ich liebte diese Abende in der Sauna. Ich genoss die wohlige Wärme mit jeder Pore meines Körpers. Nirgendwo sonst konnte ich so entspannen, wie in der Sauna. In den frühen Morgenstunden war ich meistens ganz allein. Es war fantastisch. Als mir irgendwann der Schweiß in Rinnsalen den Körper herunterlief, setzte ich mich kurz auf und ging dann hinaus, um mich abzuduschen und in das gnadenlos eiskalte Wasserbecken einzutauchen. Das tat gut. Ich legte mich für ein paar Minuten in den kleinen Ruheraum, schön eingepackt in meinen...

0 1034
Wir haben uns über das Internet getroffen. Er kommt aus meiner Gegend und sucht ein Girl für Fotoaufnahmen. Irgendwie reizt mich das. Ich habe ihm ein Bild geschickt. Er hat gesagt, ich wäre sehr fotogen. Natürlich gefallen mir seine Schmeicheleien. Also haben wir uns zu einem Fotoshooting am See verabredet. Eine Freundin bringt mich hin. Sie sitzt etwas abseits und liest. Er kommt zu unserem Treffpunkt am Steg. Ich erkenne ihn an seiner Kamera. Groß, blond, sportlich. Vielleicht etwas älter als ich erwartet hatte. Aber nun habe ich mich drauf eingelassen. Vielleicht wird es ja ganz spannend. Er ist...

0 5554
Langsam komme ich aus der Bewußtlosigkeit zu mir. Was war geschehen?Vor etwa 4 Wochen hatte ich die Anzeige in einem einschlägigen Fachblatt gelesen:”Dominantes Rubensfräulein erzieht in geeigneten Räumen Transvestiten zur Hure. Wochenend- und Langzeitkurse, Spezialbehandlungen und fachgerechte Ausbildung zur Frau”.Auf meinen Anruf bin ich zu einem, zunächst unverbindlichem Gespräch eingeladen worden – das war vor 14 Tagen.Mein Schädel brummte ein bischen aber ich begann einige Dinge wahrzunehmen. Ich lag auf einer Art Massagepritsche auf dem Rücken, die Beine und Arme konnte ich nicht anheben denn sie waren festgeschallt, meinen Hals war in einem Prangerblock eingeschlossen aber den Kopf konnte...

0 1189
Er lenkt seinen Rollstuhl durch die Tür in seine Wohnung. Es war ein langer, harter Tag gewesen. Sein Körper, unterhalb des Nabels gelähmt, pulsiert, vor Betäubung und Schmerz. Er ist müde und kaputt. Trotzdem, er muss noch arbeiten, als Chef hat er leider erst spät Feierabend. Erst mal zieht er seinen „Wohnungsrollstuhl“ an sich heran, dann stemmt er sich von einem Sitz zum anderen. Er umfasst erst sein rechtes Bein und stellt den gelähmten Fuß auf die Fußstütze, dann macht er das gleiche mit dem anderen Bein. Der Wohnungsrollstuhl ist bequemer als der andere, nicht so schnittig aber er hat eine...

0 1802
Schon wieder abgeblitzt. Sie würden Niemanden ohne Ausbildung einstellen, schon gar nicht mit so wenig Berufserfahrung. Welche Ausbildung und wieviel Berufserfahrung braucht man schon um den ganzen Tag Bier und Schnitzel an alte Säcke zu servieren!? Als würde es um eine Kaderstelle in irgendeinem grossen Unternehmen gehen. Langsam aber sicher brauchte ich einen Job, sonst hätte ich auf den Strich gehen müssen um meine Miete für meine kleine schäbige Wohnung zu bezahlen oder schlimmer noch, meine Familie um Geld bitten müssen. Seit ich im Juli nach Zürich gezogen war, suchte ich vergebens nach einer Stelle in der Gastronomie und...